Skip to main content

Livestreams von Contentflow lassen sich problemlos in der Event-Plattform Expo-IP einbinden. Wie genau das funktioniert zeigen wir in dieser Anleitung: 

Eingangsbereich. Foto: expo-ip

Allgemeines zur Einrichtung

Grundsätzlich lassen sich Livestreams innerhalb von Expo-IP an verschiedenen Stellen unterbringen. Dies kann im virtuellen Eingangsbereich sein, an einem Stand oder als Teil einer Konferenz. Das Vorgehen ist dabei immer identisch.

Livestream-Widget

Ein Contentflow-Livestream lässt sich in Form eines Widgets einbinden. Dafür geht man auf „neues Widget anlegen“, es öffnet sich dieses Fenster:

Als Widget-Typ wählt man „Link“ aus, im Feld „Tooltip“ lässt sich ein Hinweistext für Nutzer einblenden, der erscheint, wenn diese mit der Maus über das Element gehen. Es lässt sich aktivieren, ob das Element direkt angezeigt werden soll, dann ist dies geöffnet, sobald der Nutzer die Seite aufruft. Außerdem lässt es sich auf Desktop oder Mobile deaktivieren.

In das Feld Link sollte der Direktlink zu dem Player ohne https:// eingetragen werden. Wichtig ist, bei „Nicht per iFrame“ keinen Haken zu setzen.

Wo findet man den Link zum Player?

Innerhalb von Contentflow geht man auf den Punkt „Player & Recorder“, dort geht man auf den Player, den man verwenden möchte, und klickt auf „einbinden“. In dem Fenster, was sich öffnet, gibt es die „Option 3: Link zur eingebetteten Seite“. Hier findet sich der Link, den man in das Feld bei Expo-IP kopieren kann.

Moderierter Chat

Ist innerhalb von Contentflow die Kommentarfunktion aktiviert, wird diese auch bei Expo-IP dargestellt. Natürlich lässt sich diese auch deaktivieren, dann wird nur der Player angezeigt.