Wir haben am Montag, den 15. Februar 2016, ab 18 Uhr die Auftaktveranstaltung „Digitalisierung und Zukunft der Arbeit“ der Vortragsreihe „Internet und Gesellschaft“ des MCIR – Munich Center for Internet Research per Livestream übertragen sowie im Veranstaltungssaal die Beschallung(Tontechnik) optimiert. Weiterhin haben wir die Veranstaltung in einen zweiten Saal im Gebäude übertragen und vor Ort eine Rückprojektion/Beamer betreut, die Social-Media-Ereignisse (Twitter&Co.) dargestellt hat. Zudem haben wir live, während der Veranstaltung, professionelle Fotos angefertigt und direkt – live, während der Veranstaltung – auf dem Beamer links neben der Bühne angezeigt. Einen wunderschönen Eindruck dieser Multimedialität hat die Bayrische Akademie der Wissenschaften auch an dieser Stelle zum Anschauen & Genießen bereitgestellt.

Vor Ort haben wir eine Rückprojektion(TV-Flatscreen) gestellt, um live die Social-Media-Interaktionen (Chat, Twitter, Facebook…) sowie Live-Bilder unserer Fotografen kuratiert im Veranstaltungsaal anzuzeigen und damit die digitale Welt mit dem analogen Saal zu verknüpfen.

Das Munich Center for Internet Research hat im Dezember 2015 als neues Forschungszentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seine Arbeit aufgenommen. Es wird den mit dem Internet und der Digitalisierung verbundenen gesellschaftlichen Wandel wissenschaftlich untersuchen und eine Orientierung für seine erfolgreiche Gestaltung liefern. So soll beispielsweise untersucht werden, wie sich digitale Arbeitswelten bei Nutzung von Cloud-Lösungen verändern oder wer die Verantwortung für das Verhalten von autonom agierenden, smarten Robotern trägt.

Zur Vortragsreihe: „Internet und Gesellschaft“: Das Internet ist der mit Abstand wichtigste Treiber der Digitalisierung. Die auf dem Internet aufbauenden Anwendungen verändern fundamental die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren und sich informieren, wie ihre Arbeitswelt aussieht und sie ihre Freizeit gestalten, wie politische Prozesse funktionieren und wie Meinungen entstehen, wie Werte geschaffen werden und Wissen vermittelt wird.

  • Damit hat das Internet tiefgreifende Auswirkungen auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung eines Landes und seine Position im globalen Wettbewerb.
  • Derartige Veränderungen werden in Deutschland relativ spät diskutiert und nicht immer proaktiv gestaltet.

Das Munich Center for Internet Research stößt daher über eine interaktive Vortragsreihe mit internationalen Expertinnen und Experten diese Diskussion an und bindet alle Ebenen der Gesellschaft konstruktiv ein. Wir laden Sie ein, die Vortragsreihe zu verfolgen, Ideen und Fragen einzubringen und mit uns zu diskutieren. Herausragende internationale Sprecherinnen und Sprecher beleuchten im Monatsturnus verschiedene Aspekte des Zusammenspiels von Digitalisierung und Gesellschaft.

Die Vortragsreihe beginnt mit einer Auftaktveranstaltung am 15. Februar 2016 von 18.00 – 20.00 Uhr in der Münchner Residenz. Mit folgenden Sprechern:

  • Christiane Benner, Soziologin und Zweite Vorsitzende IG Metall
  • Felix Haas, Gründer, Investor, Macher von Bits & Pretzels
  • Prof. Dr. Dieter Rombach, Prof. für Software Engineering I FB Informatik, TU Kaiserslautern, Direktor I Fraunhofer IESE, Kaiserslautern, VV Science Alliance Kaiserslautern
  • Thomas Sattelberger, Publizist, Politikberater, früherer Topmanager, Mit­herausgeber „Das demokratische Unternehmen“
  • Moderation durch Dr. Alexandra Borchardt, Chefin vom Dienst, Süddeutsche Zeitung

MONTAG, 15.02.2016

 

18.00 – 18.15 Uhr
Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung durch den Sprecher des MCIR Boards, Prof. Dr. Alexander Pretschner

18.15 – 18.45 Uhr
Kurze Statements der Diskutierenden zu Thema „Digitalisierung und Zukunft der Arbeit“ und Positionierung persönlicher Thesen

18.45 – 19.45 Uhr
Interaktive Podiumsdiskussion, moderiert durch Dr. Alexandra Borchert; Einbindung von Mitdiskutierenden außerhalb des Saales über die Internetkanäle (Webseite, Facebook, Twitter) über einen Online-Moderator

19.45 – 20.00 Uhr
Zusammenfassung und Abschluss-Statements in der Diskussionsrunde

Ab 20.00 Uhr
Empfang mit Buffet und Möglichkeit zum Austausch

Über die Webseite gab es die Gelegenheit per Chat, Twitter und Facebook an der Diskussion teilzuhaben. Der Livestream, die Rückprojektion/Flatscreen inklusive der Einbindung von Chatnachrichten, Twitter und Facebook-Interaktion sowie die Verbesserung der Ton/Beschallungssituation vor Ort wurde durch Contentflow realisiert.