Skip to main content

Eine Videokonferenz über Microsoft Teams kann man recht einfach als Livestream verbreiten. Leider bietet Microsoft Teams von Hause aus keine Lösung dafür an. Über den Umweg OBS lässt sich ein Meeting mit einer Livestreaming-Software allerdings gut streamen.

Was man benötigt

Um dies umzusetzen benötigt man Microsoft Teams, eine Installation von OBS, einen einigermaßen leistungsstarken Rechner und am Ende eine Livestreaming-Software, mit der das Videosignal dann verbreitet wird.

Den Bildschirm aufzeichnen

Im Grunde wird mit OBS der Bildschirm mit dem Microsoft-Teams-Meeting aufgezeichnet. Dieses Signal wird dann gestreamt. Dafür öffnet man OBS und wählt dort als Quelle die Option „Fensteraufnahme“ aus. In der Auswahlliste sollte man das Microsoft-Teams-Fenster finden und auswählen.

OBS-Screenshot mit der Auswahl der Quelle

Innerhalb von OBS kann man mit dem Rahmen auswählen, welcher Bereich genau im Livestream zu sehen sein soll. Damit kann man beispielsweise Bereich wie das Menü ausblenden, wenn man den Rahmen anpasst.

Das Streamen

Über OBS kann man zu Socia-Media-Channels wie YouTube oder Facebook streamen. Wenn man mehrere Streamziele hat, braucht man mehrere OBS-Instanzen, die das Signal streamen. So kommt ein Rechner schnell an seine Kapazitätsgrenzen.

Über eine Livestreaming-Plattform wie Contentflow bekommt man das Signal in einem Videoplayer, den man in Seiten einbetten oder direkt teilen kann, außerdem kann man auch hier das Live-Signal auf unbegrenzt viele Social-Media-Plattformen verteilen. Zudem hat man hier die Aufzeichnung als Videodatei unmittelbar nach dem Livestream vorliegen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Streamen eines Microsoft-Teams-Meetings findet man in diesem Video:

Kommt bald eine RTMP-Funktion innerhalb von Microsoft Teams?

Einige User wünschen sich eine Funktion, direkt aus Teams via RTMP raus streamen zu können. Einen entsprechenden Eintrag im User-Forum gibt es hier. Mittlerweile taucht das Feature auch auf der offiziellen Roadmap von Microsoft auf, dort ist es für den Juli 2021 angekündigt. Golem.de berichtet hier über die geplanten neuen Funktionen. Bis es so weit ist bleibt nur der oben beschriebene Umweg.

Signale via RTMP in Teams integrieren

Der andere Weg, also ein Videosignal über RTMP in Teams einzubinden, ist übrigens recht einfach möglich und ist in Microsoft Teams bereits vorhanden.

Dafür legt man zunächst innerhalb von Teams ein Live-Ereignis an. Das ist wichtig, denn bei einem Meeting gibt es diese Option nicht. Es öffnet sich das folgende Fenster, dort kann man die wichtigsten Daten hinterlegen:

Foto: Screenshot Microsoft Teams.

Danach kommt man zu folgenden Optionen, diese kann man je nach Anforderung ausfüllen:

Screenshot Microsoft Teams

Anschließend findet sich das Live-Event im Kalender wieder. Dort kann man es dort öffnen und die Option „Setup starten“ auswählen. Dann kann es einen Moment dauern, in der nächsten Ansicht geht man auf „Einstellungen“, dort findet sich die Server-URL, die man benötigt, um ein Signal an Teams zu schicken. Wenn man ein Signal schickt, sollte nach einer Weile die Vorschau des Signals innerhalb von Teams zu sehen sein. Ist damit alles in Ordnung kann man Live-Signal für die Teilnehmer starten.

Gregor Landwehr

Gregor Landwehr

ist Co-Founder & COO von Contentflow.