Informationen zur Datenverarbeitung

bezüglich der Datenverarbeitung auf der Webseite contentflow.de bezüglich der Verarbeitung von Interessentendaten

Informationen zur Verwendung von Cookies

1. Verantwortlicher

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung auf dieser Webseite im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist:

Content Flow GmbH
Kiefholzstr. 1
12435 Berlin

2. Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind nach Art. 4 Nr. 1 DSGVO Infor- mationen, die sich auf identifizierte oder identifizierbare Personen beziehen. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie beispielsweise die IP-Adresse, eine Tracking-ID oder Inhaltsdaten wie übersendete Interessentenanfragen.

3. Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Im Folgenden klären wir über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie -nutzung (im Folgenden „Datenverarbeitung“, verwendet im Sinne von Art. 4 Nr. 2 DSGVO) und über den Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung im Rahmen der Webseite sowie der Interessentendatenverarbeitung auf.

3.1. Datenverarbeitung im Rahmen der Webseitennutzung

Die Nutzung dieser Webseite ist im Grundsatz ohne Angaben von personenbezogenen Daten möglich, wovon lediglich die IP-Adresse eine Ausnahme darstellt. Diese benötigen wir zwingend kurzfristig.

3.1.1. IP-Adressen, Logfiles

Ohne Internet-Protokoll-Adressen, kurz „IP-Adressen“, würde das Internet nicht funktionieren. Eine IP-Adresse stellt nämlich in Computernetzen eine Adresse dar, damit darüber Webserver und/oder einzelne Endgeräte angesprochen und erreicht werden können. Ohne IP-Adresse können der Webserver und die Endgeräte nicht kommunizieren − und somit nichts anzeigen. Der Webserver, auf dem die Webseite geh- ostet wird, wird also mit einer Datenanfrage − von Ihnen, Sie wollen schließlich die Webseite nutzen − angepingt. Um die Daten zu liefern, muss der Webserver die IP-Adresse kennen. Folglich muss der Webserver in diesem Moment der Datenabfrage Ihre IP-Adresse verarbeiten. Dazu erhält der Webserver die Information, welche Webseite bzw. Datei abgerufen, welcher Browser und welches Betriebssystem dazu genutzt wurde, um die Seite optimal darstellen zu können (Server-Logfiles).

Diese Datenverarbeitung findet also statt, um Ihnen die Leistung, den von Ihnen gewünschten Abruf der Webseite, überhaupt ermöglichen zu können und basiert damit auf Art. 6 I b) DSGVO.

Die IP-Adresse sowie die Logfiles werden unmittelbar nach der technisch erforderlichen Verarbeitung anonymisiert.
Daneben speichern wir die vorgenannten Daten für weitere sieben Tage, um die Sicherheit der Webseite zu verbessern, in dem wir über die zeitliche Speicherung der IP-Adressen und Logfiles unter anderem Brut

Force-Attacken schneller identifizieren können. Diese Verarbeitung liegt damit in unserem berechtigten Interesse nach Art. 6 I f) DSGVO.

3.1.2. Cookies – Verarbeitung von Informationen und personenbezogenen Daten

Ja, auch wir verwenden Cookies. Das tun wir allerdings im Einklang mit den Anforderungen der ePrivacy- Richtlinie ((Richtlinie 2009/136 EG) sowie der DSGVO.

Cookies sind zunächst einmal einfach kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser über die Nutzung einer Webseite auf Ihrem Endgerät ablegt werden können. Mittels solcher Cookies können die unterschiedlichsten Informationen über ihr Endgerät oder auch Sie selbst erfasst werden.

3.1.2.1. Erforderliche Cookies

Es gibt unbedingt erforderliche Cookies. Das sind etwa Session-Cookies oder Warenkorb-Cookies, die sich merken, dass Sie sich auf einer Webseite angemeldet haben oder die den Stand Ihres Warenkorbes spei- chern. Ohne solche Cookies funktionieren die Webseiten-Angebote nicht.

Derartige Cookies können ohne eine Einwilligung nach Art. 5 Abs. 3 Satz 2 ePrivacy-Richtlinie sowie in dem Fall, in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden, nach Art. 6 I b) DSGVO gesetzt und deren Informationen bzw. Daten verarbeitet werden.

3.1.2.2. Nicht erforderliche, einwilligungsbedürftige Cookies

Alle nicht unbedingt erforderlichen Cookies sind nach Art. 5 Abs. 3 Satz 1 ePrivacy-Richtlinie einwilligungsbedürftig. Werden personenbezogene Daten über die Cookies erfasst, sind sie zudem nach Art. 6 I a) DSGVO einwilligungsbedürftig.

3.1.2.3. Einwilligung, Informationen zu den Cookies

Die Einwilligung für verschiedene Cookies − auch von Drittanbietern, also Partnerunternehmen, mit denen wir zu Zwecken der Funktionalität, der Analyse oder auch des Marketings zusammenarbeiten − holen wir über den Cookie-Banner ein, der Ihnen beim Aufruf der Webseite unmittelbar eingeblendet wird.

Über den Cookie-Banner können Sie entscheiden, ob nur notwendige Cookies gesetzt werden oder ob sie auch Cookies zustimmen möchten, die die Verarbeitung von Daten und Informationen zu Zwecken der Präferenzen, der Statistik und/oder des Marketings zum Gegenstand haben (Einwilligung).

Eine Einwilligung ist nur wirksam, wenn diese informiert erfolgt. Deswegen können Sie sich hier nachfolgend über die Art jedes von uns selbst oder durch unsere Partner gesetzten Cookies informieren.
Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit ändern.

Übrigens: Sie können jegliche Installationen von Cookies verhindern, indem die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software unterbunden wird (unter „Einstellungen“ bei den meisten Browsern zu finden); es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall gegebenen- falls nicht sämtliche Funktionen vollumfänglich genutzt werden können.

Ferner können auch bereits gesetzte Cookies gelöscht werden (ebenfalls unter „Einstellungen“ im Browser zu finden).

3.2. Google Consent Mode

Wie Sie der vorstehenden Tabelle entnehmen können, führen wir ein Tracking via Google Analytics durch. Dieses nutzen wir, um ein Verhalten auf unserer Webseite nachverfolgen und damit die Inhalte für Sie optimieren zu können und um den Erfolg unserer Werbekampagnen überprüfen zu können. Selbstverständlich findet ein Tracking nur statt, wenn Sie hierzu Ihre Einwilligung über die Cookie-Banner erteilt haben.
Der guten Ordnung halber teilen wir Ihnen hiermit auch mit, dass in dem Fall, in dem keine Einwilligung zu einem personenbeziehbaren Tracking abgegeben haben eine nicht personenbezogenes und cookielose Analyse stattfindet. Dabei werden die folgenden Daten verarbeitet:

– funktionsbezogene Informationen (etwa Header, die passiv vom Browser hinzugefügt wurden):
• Zeitstempel
• User-Agent
• Verweis-URL

– Aggregierte bzw. nicht personenbezogene Daten:
• Hinweis darauf, ob die aktuelle Seite oder eine vorherige Seite im Navigationsverlauf des Nutzers auf der Website Informationen zum Anzeigenklick in der URL enthält (z. B. GCLID/DCLID)
• Boolesche Informationen zum Einwilligungsstatus
• Zufallszahl, die beim Laden der jeweiligen Seite generiert wird
Auf diese Weisen können wir die Besucherströme auf unserer Webseite (aber kein einzelnes Nutzungsverhalten) nachvollziehen.

3.3. Youtube-Videos

Auf unserer Webseite sind Youtube-Videos eingebunden, die auf www.youtube.com, einem Dienst der YouTube LLC., abrufbar sind. Zur Einbettung nutzen wir den „erweiterten Datenschutzmodus“ (privacy- enhanced mode) von YouTube. Dieser Modus setzt erst dann Cookies auf Ihrem Computer, sobald Sie den YouTube-Video-Player anklicken und Sie dem Setzen dieser Cookies zugestimmt haben − aber auch erst dann (welche das sind, können Sie in der obigen Liste der Cookies nachlesen). Technisch bedingt kommt es beim Anklicken der Videos zum Aufruf eines Servers von Youtube und damit der Übermittlung Ihrer IP- Adresse, da das Video auch ausgeliefert, also abgespielt werden soll. Wenn Sie dem Setzen der Cookies zugestimmt haben, erhalten Auswertungen wir von YouTube zum Abruf unserer eingebundenen YouTube-Videos ohne einen Bezug zum jeweiligen Nutzer. Sofern Sie kein Video anklicken, werden auch keine Daten mit Youtube ausgetauscht.

3.4. Datenverarbeitung im Rahmen der Kommentarfunktion

Wenn Sie die Kommentierungsfunktion, nutzen, werden die übermittelten Daten naturgemäß erfasst und gespeichert. Das sind gemäß den Kommentarfeldern des Blogs in der Regel Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre URL und der Kommentar selbst sowie darüber hinaus Ihre IP-Adresse. Ihre E-Mail wird ebenso wenig auf der Webseite dargestellt wie Ihre IP-Adresse. Da Sie nicht Ihren wahren Namen angeben müssen, ist die Nutzung der Kommentarfunktion unter einem Pseudonym möglich.
Ihre IP-Adresse wird automatisch nach 60 Tagen gelöscht. Über diesen Zeitraum wird die IP-Adresse aus Gründen der Spam-Abwehr (Verhinderung von Brut Force-Attacken) gespeichert.

Ihre Kommentare nebst den zuvor genannten personenbezogenen Daten werden selbstverständlich lang- fristig gespeichert. Andernfalls könnten wir diese nicht auf der Webseite unter den Artikeln anzeigen. Sollten Sie den Wunsch haben, dass Ihre Daten gelöscht werden, kommen wir dem selbstverständlich gerne nach. Gehen Sie dazu bitte einfach zum untenstehenden Punkt „Betroffenenrechte“.

Auch hier gilt, dass die Datenverarbeitung hinsichtlich der erhobenen E-Mail-Adresse sowie der Inhalts- daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO erfolgt, da wir Ihnen die Möglichkeit der Kommentie- rungsfunktion ansonsten schlicht nicht anbieten können. Die Speicherung der IP-Adresse erfolgt für 60 Tage auf Basis von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Es liegt in unserem berechtigten Interesse SPAM erkennen und abwehren zu können, ein überwiegendes entgegenstehendes Interesse Ihrerseits ist nicht erkennbar. Ins- besondere deswegen, da realen Nutzern regelmäßig dynamische IP-Adressen zugeordnet werden, die eine Personenbeziehbarkeit nach wenigen Tagen ausschließen.

Im Übrigen verwenden wir das datenschutzfreundliche Anti-Spam PlugIn AntiSpambee. Die Optionen „öf− fentliche Spamdatenbank berücksichtigen“ sowie „Kommentare nur in einer bestimmten Sprache zulassen“ sind deaktiviert. Infolgedessen werden die über das − wie oben erläutert − WordPress-Kommentie- rungs-Tool gespeicherten IP-Adressen der Nutzer nicht an Dritte weitergeleitet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

3.5. Datenverarbeitung im Rahmen der Demo-Anforderung

Über unsere Webseite können Sie mittels eines Formulars den Zugang zu einer Demo-Version unserer Software-as-a-Service-Lösung „Contentflow“ anfordern. In diesem Fall müssen Sie uns Ihren vollständi− gen Namen, die Firma, für die Sie tätig sind, eine Telefonnummer sowie eine E-Mail-Adresse hinterlassen.

Zu den gleichen Zwecken können Sie uns auch eine E-Mail schreiben. In diesem Fall übermitteln Sie uns wenigstens Ihre E-Mail-Adresse. Regelmäßig erhalten wir jedoch auch auf diesem Wege Ihre vollständi- gen Kontaktdaten.
Die vorgenannten Daten verarbeiten wir, um Ihnen den Zugang zu der von Ihnen bei uns angefragten Demo-Version zukommen zu lassen. Diese Datenverarbeitung erfolgt damit auf Basis von Art. 6 I b) DSGVO.

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre vorgenannten Daten als Interessentendaten. Das heißt, auch nach Übersendung des Zugangs nutzen wir die übermittelten Daten, um sie zu Ihrer konkreten Erfahrung mit dem Produkt kontaktieren zu können. Diese weitere Datenverarbeitung erfolgt in unserem berechtigten Interesse eine mögliche Kundenbeziehung zu Ihnen aufbauen zu können. Ein überwiegendes entgegen- stehendes Interesse Ihrerseits ist nicht ersichtlich, da Sie durch die Anforderung des Zugangs und der Mitteilung Ihrer Daten, den Weg zur Anbahnung einer solchen Kundenbeziehung eröffnet haben und die Nachfrage den üblichen geschäftlichen Gepflogenheiten entspricht. Wir nutzen diese Daten nicht, um Ihnen regelmäßig Werbung zukommen zu lassen oder zu anderweitigen Zwecken. Diese Datenverarbei- tung erfolgt damit auf Grund von Art. 6 I f) DSGVO.

3.6. Datenverarbeitung im Rahmen der Anforderung eines Veranstaltungsangebots

Über unsere Webseite können Sie ebenfalls ein Angebot für ein Livestreaming Ihrer Veranstaltung anfordern. In diesem Fall müssen Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer, Angaben zu Art, Datum und Ort der Veranstaltungen sowie der Art des Streamings mitteilen.

Die vorgenannten Daten verarbeiten wir, um Ihnen den Zugang zu der von Ihnen das bei uns angefragten Demo-Version zukommen zu lassen. Diese Datenverarbeitung erfolgt damit auf Basis von Art. 6 I b) DSGVO.

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre vorgenannten Daten als Interessentendaten. Das heißt, auch nach Übersendung des Zugangs nutzen wir die übermittelten Daten, um sie zu Ihrer konkreten Erfahrung mit dem Produkt kontaktieren zu können. Diese weitere Datenverarbeitung erfolgt in unserem berechtigten Interesse eine mögliche Kundenbeziehung zu Ihnen aufbauen zu können. Ein überwiegendes entgegen- stehendes Interesse Ihrerseits ist nicht ersichtlich, da Sie durch die Anforderung des Zugangs und der Mitteilung Ihrer Daten, den Weg zur Anbahnung einer solchen Kundenbeziehung eröffnet haben und die Nachfrage den üblichen geschäftlichen Gepflogenheiten entspricht. Wir nutzen diese Daten nicht, um Ihnen regelmäßig Werbung zukommen zu lassen oder zu anderweitigen Zwecken. Diese Datenverarbei- tung erfolgt damit auf Grund von Art. 6 I f) DSGVO.

3.7. Datenverarbeitung bei sonstiger Kontaktaufnahme

Wenn Sie mit uns im Übrigen bezogen auf unsere Produkte und Dienstleistung mittels eines Kontaktformulars oder per E-Mail als bereits bestehender Kunde oder als Interessent in Kontakt treten übermitteln Sie uns mindestens:

– E-Mail-Adresse
– Vor- und Zuname
– ggf. Telefonnummer
– Ihr Anliegen

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist hier ebenfalls Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da wir schließlich nicht auf Sie und ihr geschildertes Anliegen zurückkommen und in (vor-) vertragliche Verhandlungen ein- treten könnten, wenn wir von Ihnen keine personenbezogenen Kontaktdaten erhielten.

4. Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung der Contentflow Software-as-a-Service-Lösung

Wenn Sie die Software-as-a-Service-Lösung Contentflow nutzen, gelten bezüglich der dortigen Datenverarbeitungen die Informationen zur Datenverarbeitung für den Contentflow SaaS.

5. Zweckgebundene Datenverwendung, Empfänger der Daten, Weitergabe der Daten, Daten Transfers in Drittstaaten

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverwendung. Sämtliche vorgenannten Daten verarbeiten wir nur zu den bereits genannten Zwecken und auf Basis der genannten Rechtsgrundlagen.
Neben uns als Verantwortlichem existieren selbstverständlich noch andere Empfänger Ihrer Daten. So etwa unser Hosting-Anbieter. Oder unser Customer-Relationship-Management-Tool, das als Software-as- a-Service-Lösung von uns genutzt wird. Aus IT-sicherheitstechnischen Gründen möchten wir hier aber nicht öffentlich alle unsere IT-Dienstleister nennen. Selbstverständlich können Sie jederzeit auf Anfrage eine Liste erhalten.
Mit allen Dienstleistern haben wir − soweit notwendig − einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 DSGVO geschlossen. Mit denjenigen Dienstleistern, die eine Datenverarbeitung in unsicheren Drittstaaten wie etwa den USA vornehmen, sind Standard Contract Clauses nach Art. 46 Abs. 2 c) DSGVO abgeschlossen und weitere Garantien zum Schutz der personenbezogenen Daten zugesichert worden, wie etwa eine Verarbeitung nach den Prinzipien des Privacy Shields.
Eine Weitergabe bzw. Übermittlung ihrer personenbezogenen Daten an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflicht oder wenn wir durch eine gericht- liche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden.

6. Dauer der Verarbeitung, Löschen von Daten

IP-Adressen werden unmittelbar nach der technisch erforderlichen Verarbeitung gelöscht.
Etwaige aufgrund Ihrer Einwilligung mit Google Analytics verarbeitete Daten werden nach 14 Monaten gelöscht.
Die Aufbewahrungs- und Löschroutinen zu Daten im Rahmen der Kommentierungsfunktion wurden bereits und Ziffer 3.4 erläutert.
Interessentendaten im Sinne der Ziffern 3.5, 3.6 und 3.7 werden zwei Jahren nach einem letzten Kontaktpunkt gelöscht, soweit keine handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden müssen. In dem Fall werden die Daten in der Verwendung gemäß Art. 18 DSGVO auf die Erfüllung der Aufbewahrungspflicht beschränkt und nach Ablauf der o.g. Fristen gelöscht. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem das jeweilige Datum erhoben wurde. Ein Kontaktpunkt meint beispielsweise den Download eines Whitepapers, die Teilnahme an einem Webinar, die Interaktion mit einem Mitarbeiter auf einer Messe, per E-Mail oder telefonisch. Der lange Speicherzeitraum ist in den zuweilen langen Planungs- und Budgetzyklen der Medienindustrie begründet.

7. Betroffenenrechte (u.a. Auskunfts-, Widerrufs-, Widerspruchs- und Löschungsrechte)

Sie haben das Recht, Auskunft bezüglich der von Ihnen bei uns verarbeiteten Daten zu verlangen. Sie können jederzeit der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, soweit die Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO vorliegen, und eine etwaige daneben erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der Daten jederzeit widerrufen. Wenn die Einwilligungen zur Datenverarbeitung widerrufen bzw. der Verwendung der Daten widersprochen wird, berührt dies die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Wi- derrufs bzw. des Widerspruchs nicht.
Weiter können Sie jederzeit die von uns verarbeiteten Daten berichtigen, beschränken oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen − wie Aufbewahrungspflichten – geben kann, Daten weiter zu speichern. In diesem Fall können die Daten nur beschränkt werden. Dies meint, dass die Daten ausschließlich zu dem Zweck des Nachkommens der gesetzlichen Pflichten verarbeitet und sonst nicht genutzt werden.
Darüber hinaus steht Ihnen daneben auch das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO sowie das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 77 DSGVO zu.

8. Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@contentflow.de